Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

Frohe Ostern!

Lang ist es her, dass ich zum letzten Mal berichtet habe, aber langweilig war es deswegen noch lange nicht - ganz im Gegenteil.
Seit einer Woche bin ich dabei, meinem allerliebsten Besuch aus der Heimat (aka meine Eltern) die Stadt zu zeigen, sie durch Verbotene Stadt, Beihai und auf die Große Mauer zu hetzen und vor allem immer wieder subversive Versuche zu starten, sie doch noch dazu zu bringen, chinesisch zu essen (größtenteils erfolglos, McDonald's lässt grüßen :-) ). Da sie sich aber ja nicht zwingend daran gewöhnen müssen, hoffe ich, zumindest heute Abend noch beweisen zu können, dass die chinesische Küche schon doch einiges zu bieten hat.
Ostern geht in China ähnlich ereignislos vorüber wie Weihnachten, eigentlich noch viel ereignisloser, zu Weihnachten hat es zumindest noch einige überzogene Bemühungen gegeben, "Stimmung" zu schaffen In der South Cathedral von Peking hat es trotzdem eine Osterfeier gegeben, die Mom ob der erwähnten anwesenden 50 Nationen fast zu Tränen gerührt hat. Passend dazu hat sich endlich auch frühlingshaftes Wetter eingestellt (eine Woche lang kaum bemerkbarer Smog extra für meinen Besuch! Aber glaubt nur nicht, dass das auch für zukünftige Besucher so sein wird, hehe.)
Zwischen Ti'ananmen, Himmelstempel und Hutongs ist diese Woche allerdings viel zu schnell vorbeigegangen, schön war's!

Abschließend noch ein Oster-Ei von Google-Maps, wo ich heute versucht habe, den Weg von New York nach Wien zu finden:
Auf "Route berechnen" gehen und als Start New York und als Ziel Wien eingeben. Anweisung Nummer 23 beachten.

1 Kommentar 8.4.07 11:29, kommentieren

Ferien

.. noch nicht, aber demnächst. Nachdem morgen (ja, morgen, sprich Samstag) das erste von zwei Midterm-Exams über die Bühne geht und am Sonntag dann der Vollständigkeit halber gleich noch ein Kurs stattfindet (feierlich ist das nicht mehr), gibt es eine Woche Ferien. Die ich an und für sich in Peking zu verbringen gedachte. Seit gestern weiß ich allerdings, dass die Ferien mit einem Kurztrip nach Singapur von Sonntag bis Dienstag beginnen und seitdem bin ich recht beschäftigt. Was leider die Vorbereitungen für die Prüfung etwas leiden lässt, aber nun gut, Zeitmanagement ist das A und O!

Hier hält relativ übergangslos der Sommer Einzug. Ich befürchte allerdings, dass das, was ich für Sommer halte, der kurze Frühling ist, was bedeutet, dass es bald sehr, sehr heiß, trocken und staubig werden wird. Moment, trocken und staubig ist es ja schon. Aber wie ich höre, wird sich das noch einigermaßen verschlimmern. Ein interessantes Phänomen haben wir in den letzten Wochen schon beobachtet - im Prinzip vergleichbar mit unserem Altweibersommer, nur viel dichter, als ich es je im Leben gesehen habe. Weiße Flusen, soweit das Auge reichte, und das wochenlang - ich brauche nicht zu erwähnen, dass sich sich nicht nur draußen überall festgesetzt haben.

 

1 Kommentar 27.4.07 10:27, kommentieren